Thematik

Videos haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Hochschullehre. Videos können Sachverhalte vereinfacht darstellen, komplexe Dinge anschaulich erklären und verborgene Abläufe sichtbar machen. Dadurch gewinnen Videos immer stärker an Bedeutung.

In der Hochschullehre bedeutet das neue Wege der Wissensvermittlung einzuschlagen und eine moderne Art, die Studierenden zu erreichen. Für die Integration in die eigene Lehre ist meist sogar kein großer Aufwand oder professionelles Videoequipment nötig.

Dieses Jahr wurde zur Unterstützung der Lehrenden und Hochschulen in Rheinland-Pfalz durch den VCRP und das Rechenzentrum der JGU ein Videoserver eingerichtet, der viele Vorteile mit sich bringt. Die Lehrenden haben dadurch die Möglichkeit Videos zu speichern und für den Lehrkontext zu verwalten. Zudem sind Videoaufzeichnungen, Bearbeitung und Management von Lernvideos machbar.

Rund um das Thema Videoproduktion und Integration von Videos in die eigene Lehre bieten der VCRP sowie das Zentrum für Audiovisuelle Produktion (ZAP) unterschiedliche Bildungsformate an. Doch an noch vielen Stellen fehlt das Wissen über die unterschiedlichen Video-Formate und deren didaktischen Einsatzmöglichkeiten. Auch existieren noch Unsicherheiten bei der Videoproduktion und deren Bereitstellung. An diesen Punkten möchte die Tagung „Videos in der Hochschullehre – einfach gut!“ ansetzen und die videobasierte Lehre für jeden zugänglich machen. Zudem soll der Austausch dazu ermutigen, die Qualität der eigenen Lehre durch Videos zu steigern.