Programm

Anmeldung
Foyer A OG 1, Hochschule Worms
Begrüßungsworte

Vizepräsident Prof. Dr. Henning Kehr, Hochschule Worms


Dr. Konrad Faber, Geschäftsführer des VCRP


Videos an der Hochschule: Transformation des wissensschaftlichen Wissens durch die Rhetorik der Bewegtbilder
Referentin: Jeanine Reutemann, Researcher & Lecturer at the Centre for Innovation, Leiden University

Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass – Wie 360-Grad Video in Lern- und Optimierungsprozessen funktioniert
Referent: Prof. Dr. Hebbel-Seeger, Macromedia-Campus Hamburg

Weitere Infos zur Keynote

360-Grad-Video Technologien eröffnet substantiell neue Möglichkeiten für die Visualisierung von Handlungen, die Vermittlung eines Raumerlebens und die Situierung komplexer Geschehen, indem das Umfeld in alle Richtungen und Ebenen aufgenommen werden kann. Dabei verlieren im Kontext „klassischer“ Videoformate gelernte Gestaltungsaspekte (z.B. Einstellungsgrößen) an Bedeutung oder lassen sich nicht mehr oder anders (z.B. Schnitttechniken) nutzen. Erheblich stärker als bei den habituierten Videoformaten muss bei 360-Grad-Video Produktionen die spätere Rezeptionsumgebung (Screen mit welchem Interface oder HMD) sowie das intendierte Nutzungsziel mitgedacht werden. Dabei spielen Aspekte der Immersion ebenso eine Rolle wie die jeweiligen Möglichkeiten der individuellen Manipulation des Bildausschnittes und das jeweils mögliche Sichtfeld. In dem hier zur Rede stehenden Beitrag werden die Besonderheiten von 360-Grad-Video aufgezeigt, die Rahmenbedingungen für Produktion und Rezeption umrissen sowie Beispiele für einen Einsatz als Lehrmedium, Lernwerkzeug und Kommunikationsanlass diskutiert.

Vita

Andreas Hebbel-Seeger ist Professor für Medienmanagement und Leiter der MediaSchool am Campus Hamburg der Hochschule Macromedia. Sein Fokus in Forschung und Lehre liegt auf der Nutzung digitaler Medien für Lern-, Trainings- und Marketingzwecke. Derzeit ist er an verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zum Einsatz von Video-Drohnen und 360-Grad-Video in der Sportkommunikation beteiligt und für die Hamburger NextReality-Initiative aktiv. In einem vom BMBF geförderten Forschungsverbundprojekt arbeitet er zur Nutzung von Videotechnologien im Kontext Forschenden Lernens.


Einsatz von Videos in Forschung, Lehre und Studium
Vorstellung verschiedener Video-Beiträge

Empirie & Wirksamkeit videobasierter Lehre – Was wissen wir?

Beschreibung

Es werden Projekte und Ergebnisse vorgestellt, die der Frage nachgehen, inwieweit Videos die Hochschullehre qualitativ bereichern. Vorlesungsaufzeichnungen, Lernvideos, durch Videos angereicherte Lernszenarien oder ganze Online-Seminare. Die videobasierte Lehre kann in der Hochschulbildung auf vielfältige Weise eingesetzt werden.

Gut zu sehen – Das sind die Trends für die videobasierte Hochschullehre

Beschreibung

Die Veranstaltung mitfilmen und bereitstellen, Videos mit passenden Inhalten für das Studium online stellen – diese Möglichkeiten gehören zu den gängigen Formen der videobasierten Lehre. Doch es gibt noch weitere Lehr- und Lernszenarien, die Videos in besonderer Weise integrieren. Dieser Track stellt innovative Einsatzszenarien in der Lehre vor.

Videos – nicht nur in der Hochschullehre

Beschreibung

Videos werden nicht nur in der Hochschullehre eingesetzt, sondern es sind auch sehr interessante und anregende Szenarien außerhalb der Hochschule zu finden. Beispielsweise in der Weiterbildung und in der betrieblichen Bildung.

Einfach praktisch – Videos in die Hochschullehre integrieren

Beschreibung

Es gibt viele Möglichkeiten Videos für die Lehre zu erstellen. Dafür ist auch nicht immer ein teures Equipment nötig. Hierbei können die unterschiedlichsten Videotypen zum Einsatz kommen. Auch die Arbeit mit dem Videoserver RLP wird in diesem Track eine Rolle spielen.